650B – es sind noch Drei (vorerst) – es geht um Bikes

Knolly Warden green Mojo HD3 green Yeti SB6c green

Wie beschrieben, mein Knolly-Enduro-Bike steht zum Verkauf und das Projekt für die Anschaffung eines neuen Trail-Monsters für die kommende Saison ist gestartet. Um eines fest zu halten. Das Knolly Chilcotin ist nach wie vor perfekt. Ein absolut einzigartiges Bike und ein Hammer-Spass-Garant auf den Trails. Warum also der Wechsel?

Wie viele von euch wissen arbeite ich bei SolvAxis SA als Director Marketing und GL-Mitglied. In kaufmännischen Jobs, fehlt mir persönlich oft das „etwas fertig machen“ respektive etwas ganz konkretes zum Anfassen zu kreieren. Nicht, dass ich nichts zu Ende bringen würde, aber es ist einfach nicht dasselbe ein Bike-Projekt zu realisieren vs. eine Pressemeldung raus zu bringen.

Aus diesem Grund suche ich mir immer wieder neue Bike-Projekte um etwas mit den Händen zu schaffen, etwas zum Basteln zu haben und am Ende ein physisches Endprodukt (was ja nie ein Endprodukt ist) zu erschaffen.

Es sind noch 3

Aktuell sind noch drei Bikes im Rennen. Dabei handelt es sich um folgende „Hobel“.

  • Knolly Warden -> Quasi die Weiterentwicklung des Chilcotin hin zum 650B Bike
  • Yeti SB6C -> Prototyp-Like mit dem neuen Switch-Infinity-System
  • Ibis Mojo HD3 -> Ein Bike das ganz selten in der Schweiz zu sehen ist

Aber welches, respektive ob es überhaupt etwas Neues gibt, hängt vom Verkauf des Knolly Chilcotin ab.

Haudraufmensch

About the author

Outdoor Enthusiast | Food Lover | Lucerne | Munich | Work: myfactory.com and myfactoryschweiz.ch

Comments

  1. Perfekt, genau das zeigt wie ähnlich wir uns sind. Das Nomad scheidet bei mir aus den genannten Gründen aus. Das HD3 wäre eine Option, da nicht so oft gefahren, hat mit Carbon neben nichtmal 1000 Gramm Gewichtsersparnis mit Carbon aber auch eher Nachteile bzw. Punkte, die mich abschrecken. Und ich bin auf Knolly gekommen, nachdem ich im letzten Jahr (nach über 2 Jahren Testing von mehr als 20 Bikes und Herstellern) ein Endorphin Probegefahren bin und es einfach das erste war, auf dem ich mich wirklich wohlgefühlt habe.

    Viel Spaß mit dem Warden!

    Marcel

  2. Vorab: Hier nochmal den selben Post ohne böse Typos und mit einer kleinen Ergänzung. Reicht also, wenn du diesen freischaltest.

    Moin aus Norddeutschland,

    ich stehe gerade vor der selben Frage. Knolly Warden vs. Ibis Mojo HD3. Einsatzgebiet wäre nahezu gleichermaßen das Norddeutsche Flachland wie auch die (Vor-)Alpen und das Mittelgebirge und die Teilnahme an einzelnen Enduro-Rennen. Mich würde sehr interessieren, ob du schon zu einer Entscheidung gekommen bist und wenn ja, warum diese so ausfiel.

    Ebenfalls aus der IT kommend studiere ich auch mal den Rest deines Blogs.

    Schöne Grüße,
    Marcel

    1. Hi Marcel

      Danke für deinen Kommentar. Tja, da stehst du vor einer schwierigen Wahl – genau wie ich. Ich habe mich entschieden, es wird das Warden. Am Schluss hat der Bauch den Ausschlag gegeben.

      Ich für jetzt während gut zwei Jahren das Chilcotin und ich war immer sehr zufrieden. Ob XC-Touren, Enduro – Rennen (TT in der Lenzerheide) oder Shuttle-Trips in Zermatt oder im Wallis – das Knolly hat immer geliefert. Jetzt sollte es halt eben ein 650B werden und die Entscheidung ist es jetzt, bei Knolly zu bleiben. Die Verarbeitung ist der Wahnsinn, der Hinterbau arbeitet extrem sauber, die Geometrie ist einfach perfekt!

      Mir gefällt die Philosophie und halt auch, dass die Bikes „selten“ sind. Das Ibis Mojo HD3 ist bestimmt ein ganz tolles Bike, wie auch das SB6c oder das Nomad. Alle drei schrecken mich aus drei Gründen ab:
      1. Preis
      2. Carbon
      3. Jeder/e fährt diese Brands

      Ich weiss nicht ob dir das effektiv weiter hilft.

      Michi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.