ARC8 EXTRA im Test

Am vergangenen Samstag (02.10.2021) konnte ich das ARC8 Extra in Large (ich bin 182cm) testen. Ermöglicht hat dies GO-IN in Engelberg – danke dafür!

Warum ich das ARC8 Extra testen wollte?

ARC8 verspricht Bikes für’s Fahren herzustellen. Leicht, moderne Geometrie und ohne Schnickschnack – ganz einfach – so der Hersteller. Eine Schweizer Firma, die ein Carbon-Bike entwickelt? Ein Oberrohr das filigraner nicht sein könnte? Ein spannendes Projekt – so finde ich.

Aktuell fahre ich ein Yeti SB150 mit einer 170mm Gabel. Zugegeben, es gibt wohl auch aktuell kein potenteres Enduro Bike am Markt! Und genau da liegt das Problem. Das Bike will schnell, aggressiv und hart gefahren werden. Es ist ein absolutes Biest was seine Laufruhe gefühlt erst ab Warp Geschwindigkeit entfacht. Die letzten Jahre haben aber gezeigt, dass ich, wie die Amis sagen, injury prone geworden bin. Rippenbruch, Achillessehne, diverse kleinere Verletzungen liessen mich vorsichtiger und zurückhaltender werden. Long Story short – das Bike ist zu schnell für mich.

Also beginnt die Suche nach einer Alternative. 29er sollte es sein, vielleicht ein Mullet? Carbon, abfahrtsorientierte Geo, trotzdem «pedalierbar», was «lieblicher»….. das ARC8 macht auf dem Papier nicht wirklich einen grossen Unterschied – auf dem Trail aber schon.

 

Mein Test mit dem Enduro von ARC8

Eines vorneweg, das Testbike war zu meinem Leidwesen mit wirklich miesen Bremsen, Gabel und Dämpfer ausgerüstet. Und trotzdem, auf den Trails in Engelberg wusste das Spass-Trail-Bike mich zu überzeugen. Die Sicherheit war sofort da. Das Verspielte, agile was ich am Yeti vermisse ist spürbar und der flache Lenkwinkel sowie die 160mm an der Front geben trotzdem viel Sicherheit auch auf verbockten Trails. Für mich ist das ARC8 ein do-it-all Bike vom Feinsten, ohne grosse Abstriche und ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Mir hat es Spass gemacht und was mich auch freut, mit unter 2000.—CHF für den Rahmen ist die Basis für den Aufbau um einiges günstiger als bei anderen Brands zu haben.

 

Custom Bike at it’s best!

Wenn ich alles richtig verstanden habe, kann das ARC8 als Frame ohne Dämpfer bestellt werden, was mir für ein Custom Projekt sehr entgegen kommt. Weiter lässt sich, gegen Aufpreis, die Farbe wählen – NICE! In meine Kopf habe ich da so ein paar Ideen für einen «cleanen» Aufbau – stay tuned – maybe!

Und sonst?

Es gibt weitere Bikes, die ich mir anschaue:

SantaCruz Bronson Mullet

Transition Sentinel

Scor 4060 LT

Orbea Occam

ARC8 EXTRA im Test
Markiert in:             

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: