Schwanenplatz – Luzern – fuck off

Gibt es denn für diese Stadt eigentlich nur noch Touristen? Zählen nur noch die Stimmen von Hotels, Souvenierläden und Uhrengeschäften? Diese Fragen stelle ich mir diesen Sommer des Öfteren wenn ich mich in meiner „Hometown“ Luzern bewege.

Kapellenbrücke - Luzern

Ihr braucht ein Beispiele? Bitte here we go!

Beispiel Nummer 1 Schwaneneplatz

Du warst bestimmt schon einmal in Luzern, oder? Dann kennst du diese Katastrophe von Beton-Car-Parkplatz-Hölle bestimmt. Stell dir vor, 2014 – in mitten der Stadt, an sogenannt bester Lage, gibt es einen Carparkplatz. Ja Leute und das Beste folgt erst noch, der Platz wird gleich durch zwei (2) Einweiser betreut die dir als Fussgänger, Velofahrer oder Automobilist aber permanent und nur wegen dieser verd… Cars den Vortritt rauben.

Achtung – auch ich bin für eine erhöhte Sicherheit. Dagegen gibt es nichts einzuwenden. Aber, die Cars haben in der Stadt einfach nichts verloren. Es gäbe Alternativen mit Parkhäusern am Stadtrand, einer Metro oder einem Fussgängertunnel aber nein. Die Uhrengeschäfts- sowie die Hotelmafia von Luzern stemmt sich dagegen. Mit welchen Argumenten? Na die Touristen wollen das so. Gibt es dazu eine Umfrage? Kann ich diese bitte sehen? Ich kenne keinen Touristen der an zentraler Lage einen Carparkplatz ablichten möchte….. Wake up you oldfashioned idiots!

Es ist einfach so, dass die Luzerner Hotelerie keinen Plan hat, darum läuft es nicht wie es könnte. Also versucht man sich in Protektionismus – kommt sicher gut wenn bei uns alles bleibt wie es ist…..

Mehr, ich habe noch eins….

 

Beispiel Nummer 2 Neid und Missgunst

Es gibt in Luzern, thanks god, einige Junge und innovative Gastronomen.  Einige davon haben am vergangenen Weekend das zweite Invitctis Pax Festival veranstaltet – vom Nachmittag bis ca. 23 Uhr draussen – anschliessend im nahen Bourbaki. Jetzt gibt es Witzbolde (Anwohner und Geschäftsinhaber) die sich darüber beschweren. A) wegen dem Lärm, B) wegen evt. ausbleibender Touristen. Hast du Worte? Mitten in der Stadt wohnen und dann sowas.

Statt eine aktive Rolle einzunehmen gönnt man dem Anderen nichts – ja, es ist effektiv so.

Musste hier mal „Draufhauen“

UPDATE:

Nur damit ich nicht falsch verstanden werden. Ich LIEBE Luzern. Es ist meine Heimatstadt, hier ist mein zu Hause. Ich stelle auch den wirtschaftlichen Wert besagter Hotels, Uhren- und Souvenirshops nicht in Frage.

Ich bin schlicht und einfach überzeugt, dass die gestreute Angst unberechtigt ist. Die Umsätze brechen nicht ein wenn die „Gäste“ anders zum Schwanenplatz kommen als mit dem Car. Im Gegenteil! Ein ansprechend gestalteter Platz kann zu einem gesteigerten Kauferlebnis führen! – Think about it!

 

About the author

Outdoor Enthusiast | Food Lover | Lucerne | Munich | Work: myfactory.com and myfactoryschweiz.ch

Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.