Blasen an den Füssen

Blasen an den Füssen

Blasen oder „Blattere“ waren für mich bis zum vergangenen Weekend nie ein Thema – touch wood! Wirklich – ich kann behaupten, dass ich „gute“ Füsse habe. Trotzdem hat es mich jetzt erwischt und zwar so richtig heftig. Hier ein paar Tipps wie Blasen vermieden werden können.

Meine Füsse mit den Blasen

Wie ist das mit den Blasen passiert?

Zweitageswanderung vom Sertig über den Pass zur Keschhütte und am 2. Tag von dort zurück nach Dürrboden. Es war einfach zu heiss und die Füsse waren von Beginn weg nass. Ich hatte mich auf Grund der Höhe und dem Untergrund der Wanderung gegen meine neuen Mammutschuhe und für die eingelaufenen Alpin-Trekking-Schuhe entschieden – war wohl ein Fehler. Schön war die Wanderung, wenn auch unter Schmerzen, trotzdem.

Mungg - der hat sicher keine Blasen Die modenre Keschhütte Euterwolken über der Keschhütte

Tipps gegen Blasen an den Füssen

  1. Kaufe deine Schuhe im Fachgeschäft, lass dich beraten und nimm dir Zeit. Zu kleine und zu grosse Schuhe können Fussblasen verursachen. Nicht vergessen, der Wanderschuh darf etwas grösser ausfallen, damit der Fuss beim Abstieg auch genug Platz hat.
  2. Laufe die Schuhe ein, steigere die Distanzen. So kannst du Problemstellen erkennen bevor sich Blasen bilden.
  3. Als Prävention kannst du die Problemstellen mit Blasenpflastern abkleben.
  4. Oft sind nicht die Schuhe, sondern die Socken das Problem. Stelle sicher, dass die Socken richtig sitzen. Bei starkem Schwitzen hilft ein Seidenstrumpf unter der Socke.

Wie lauten deinen Anti-Blasen-Tipps?

Haudraufmensch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: