Produkt vor Marketing – oder doch andersherum?

Produkt vor Marketing – oder doch andersherum?

Eines vorneweg! Produktmarketing ist wichtig und spielt eine relevante Rolle für den Erfolg von Produkten und Dienstleistungen aller Art. Es gibt gewisse Mechanismen im Produktmarketing welche im B2C, wie auch im B2B-Bereich angewandt werden können. Worauf es beim Produktmarketing ankommt erläutere ich hier.

Definition:

Produktmarketing – was ist das?

Alle Aktivitäten zur kundenorientierten Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen ist Produktmarketing. In der Regel trägt ein Produktmarketing-Manager diese Verantwortung für das Go-to-Market.

Zentrale Tätigkeiten im Produktmarketing

Zu den wichtigsten Aufgaben im Produktmarketing gehören:

  • Information
  • Kontrolle
  • Planung
  • Koordination

Aus meiner Erfahrung fungieren Produkt Marketing Manager als Drehscheiben im Unternehmen. Es gibt Schnittstellen zu praktisch allen Teams und Abteilungen wie z.B. Forschung und Entwicklung (R&D), Einkauf etc. Die Rolle schneidet also viele verschiedene Unternehmensbereiche and und arbeitet strategisch als auch operativ = abwechslungsreicher Job!

Im Produktmarketing wird entlang des Produktlebenszyklus gearbeitet – von der Markteinführung bis hin zum Marktaustritt. Ich kenne folgende Phasen:

  • Konzeption, Definition, Businessplanung
  • Umsetzung / Entwicklung
  • Einführung (1)
  • Wachstum (2)
  • Reife (3)
  • Sättigung (4)
  • Degeneration oder Austritt (5)

Bild von Wikicommons

Jede dieser Phasen bringt unterschiedliche Tasks an das Produktmarketing (Go-To-Market) mit sich.

Einführung:

Das Produkt, die Dienstleistung ist ready! Nun musst du dieses auf den Markt bringen.

Wachstum:

Das Produkt ist erfolgreich am Markt platziert – nun gilt es in die Breite zu gehen und Mitbewerber langfristig zu verdrängen.

Reife:

Wird der Markt reifer, wird die Anzahl der Wettbewerber (die eine Tranche davon wollen) seigen. Jetzt gilt es die Aktivitäten anzupassen und auf klassische Business-Development-Aufgaben zu setzen.

Sättigung:

Irgendwann gehen Umsatz und Gewinn auf Grund der Marktsättigung immer weiter zurück. Jetzt gilt es neue Wege zu beschreiten – etwa die Neuveröffentlichung eines Produktes.

Degeneration:

Du tust alles, machst alles richtig aber die Umsätze sinken und du erwirtschaftest keine Gewinne mehr. Dann gilt es das Produkt «anständig» aus dem Markt zurückzuziehen.

Produktmarketing ist komplex, vielfältig und spannend. Eine konkrete Go-To-Market-Strategie ist mindestens genauso wichtig wie ein gutes Produkt. Ob der vielen Tasks und unterschiedlichen Aufgaben ist eines wichtig für den Erfolg als Produkt Marketing Manager:

NICHT DEN ÜBERBLICK VERLIEREN!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: