Warum du jetzt ein neues ERP System brauchst

Es gibt 5 gute Gründe warum du jetzt ein ERP System brauchst. Du brauchst einen 360° auf dein Business, du musst deinen Kundendienst verbessern, du willst einfach Offerten und Aufträge erstellen. Weiter benötigst du jederzeit aktuelle und akkurate Daten und du musst deine Produktivität steigern.

Ich behaupte, diese 5 Gründe sind einleuchtend und sie machen ohne weitere Ausführungen Sinn, oder?

Darum kommen hier weitere Gründe für eine Business Software Lösung.

Frankenstein Systeme

Es ist schon etwas überraschend, aus meinen über 13 Jahren an Erfahrung im DACH ERP-Markt weiss ich aber, ca. 44% der aktuellen ERP Interessenten verwenden unterschiedliche Systeme was immer wieder zu Schnittstellenproblemen und doppelten Eingaben von Geschäftsdaten führt. Die Ursache hierfür liegt im sogenannten «Gärtchen-Denken» (Silos) der einzelnen Abteilungen. Die für die eigenen Prozesse benötigten oder erhobenen Geschäftsdaten werden territorial behandelt und verteidigt. So will z.B. die Finanzabteilung nicht, dass jeder in die Bücher sieht. Der Verkauf braucht immer die genausten Kundeninformationen und der Einkauf sucht nach detaillierten Produkt- und Lieferanteninformationen. Da die KMU mehrere Abteilungen und Mitarbeitenden haben, setzt im «Worst-Case» jeder Bereich eine eigene Software ein.

Eine Lösung, wie zum Beispiel Microsoft Dynamics 365 Business Central räumt mit diesem Silo-Denke rigorose auf. Alle Abteilungen und Geschäftsprozesse können in einer Applikation zusammengefasst werden. Du verwaltest ganz einfach deine Buchhaltung, Kunden- und Lieferanteninformationen, detaillierte Produkt- und Bestandsinformationen, Bestellungen, Angebote und Wareneingänge. Selbst Stücklisten, Produktionsaufträge, die Planung von Kapazitäten und Ressourcen und das Verwalten von Serviceaufträgen passiert in derselben, cloudbasierten ERP Software.

Die intuitive und einfache Benutzer- und Rechteverwaltung stellt sicher, dass Softwarebenutzer nur die Teile des Systems sehen, die zu deren Rolle gehören.

 

Weg von physischen Kundenkarteien

Wer kennt sie noch, die Visitenkarten Mappen oder Ständer? Das haben wir hinter uns? Denkste! Das Gute, immer mehr KMU wollen die Verkaufsprozesse digital ausgestallten und darum in CRM-Systeme investieren. Es ist ganz einfach, willst du mit deiner Firma mehr Geld verdienen, musst du mehr verkaufen. Nur ist es unproduktiv von der Verkaufsmannschaft zu verlangen, dass diese mehr verkauft, wenn kein Einblick in die Vertriebsabläufe besteht und keine Vertriebsautomatisierung vorhanden ist. Microsoft Dynamics 365 Business Central enthält CRM-Funktionen, und was noch charmanter ist: du kannst mit einem Klick ganz einfach einen Lead zum Kunden machen oder ein Angebot aktualisieren. Sowas kann kein isoliertes CRM-System leisten, es benötigt die Integration in die ERP Lösung.

 

Immer aktuell und auf dem neusten Stand

Bei Legacy System kaufst du eine Lizenz (einmalige Gebühr) und zusätzlich ein Prozentsatz für die jährliche Wartung. Neue Modelle weisen einen monatlichen oder jährlichen Preis für die Nutzung der Software inklusive der Wartung aus. Dies ist im Wesentlichen eine Versicherungspolice für deine Technologieinvestition. Gerade bei Modellen in einer Public Cloud kannst du davon ausgehen, dass dein System immer aktuell ist. Allenfalls wird dein Anbieter für dich deine Installation prüfen (individuell zu verhandeln). Auch für solche Leistungen lassen sich transparente Kostenmodelle wählen wobei nur zu bezahlen ist, was auch effektiv konsumiert wird.

Ich hoffe, ich habe dir einige neue Inputs zum Thema ERP geliefert.

Warum du jetzt ein neues ERP System brauchst

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: