Diese Features muss ein ERP-System heute erfüllen

Weltweit steht der Mittelstand (KMU) vor massiven Veränderungen: IoT, Digitalisierung, Cloud Computing und E-Commerce sind für viele nach wie vor nur Schlagworte, doch bereits heute verändern sie ganze Branchen. Diese Dynamik zeigt sich auch in der Anwendung und Entwicklung von Software und Apps und im Speziellen von Enterprise Ressource Planning Tools (ERP). ERP Software ist dabei längst nicht mehr nur ein Verwaltungstool zur Automatisierung und Abbildung verschiedenster Prozesse – es ist ein Wettbewerbsvorteil. Gerne stelle ich einige Merkmale einer modernen ERP-Lösung vor…

Mobilität:

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Anwendenden die Software nur am Firmensitz nutzen konnten. Moderne Systeme können beim Kunden, im Homeoffice und selbst im Urlaub vollumfänglich eingesetzt werden. Der Mobile-Zugriff ist «state of the art» geworden. Ältere ERP-Systeme benötigen hierzu den umständlichen Umweg über eine VPN-Verbindung. Weiter ist die Darstellung nicht für Mobile Endgeräte optimiert. 2018 muss eine ERP-Software einen sicheren und komfortablen mobilen Zugriff erlauben.

Integriert Lösung:

Viele KMU betreiben heute sogenannte Frankenstein – Lösungen für die betriebswirtschaftlichen Anwendungen. Das ERP-System, Customer Relationship Management (CRM), die Applikation für die Finanzbuchhaltung (FMS), der Webshop und viele weitere Programme greifen auf unterschiedliche Datenbanken zu und sind nur lose über Schnittstellen verbunden. Manuelle Übertragungen, welche fehleranfällig sind, gehören zum Alltag. Ein modernes System integriert alle nötigen Funktionen und arbeitet so weit wie möglich mit nur einer Datenbank.

Skalierbarkeit:

Einige ERP-Tools stossen mit dem Wachstum des Unternehmens an die Grenzen. Lizenzerweiterungen und vor allem neue Hardware können zu einer regelrechten Kostenexplosion führen. Aktuelle Cloud ERP-Lösungen bieten in der Regel Kosten pro Nutzer an. Die nötigen Ressourcen sind flexible erweiterbar oder reduzierbar.

Browser-Basierte Oberfläche:

Nicht nur die Skalierbarkeit und die Mobilität, sondern auch die steigende Dynamik der Software Entwicklung sind gute Gründe für eine moderne ERP – Lösung. Dank einer Browser- (oder Web) Basierten Oberfläche können Nutzer Orts- und Zeitunabhängig mit jedem beliebigen Endgerät auf die ERP-Daten zugreifen.

Sicherheit:

IT-Sicherheit ist ein an Wichtigkeit gewinnendes Kriterium für eine ERP-Anwendung. Enthält das System doch personenbezogene Daten und sensible Information zu Produkten, Finanzen und Kunden. Somit ist nicht nur die Verfügbarkeit, sondern auch die Kontrolle des Zugriffs und die Möglichkeiten der Weitergabe von Daten von Bedeutung. Moderne Systeme werden auf sicheren Infrastrukturen betrieben und verfügen über eine individuell anpassbare Rechtestruktur.

Benutzerfreundlichkeit:

Die Bedienbarkeit einer Software soll heute kompromisslos gut sein und sich auch ständig verbessern. Es ist und bleibt der Mensch, der ein ERP-System zu Erfolg oder Misserfolg führt.

Datensicherung:

Der Verlust von geschäftskritischen Daten ist der Super-GAU unter den EDV-Fehlern. Ein solcher Verlust kann zu grossen Schäden oder sogar zur Insolvenz führen. Moderne ERP-Lösungen unterstützen die Sicherung der Daten. Gerade Systeme aus der Cloud werden häufig in Echtzeit automatisch gesichert und archiviert.

Seit September 2018 verantworte ich nun das Marketing und das Produkt Management bei myfactory im DACH Raum. Dies sind meine Gedanken – Kopf zu Tastatur – zu einem aktuellen ERP-System.

Autor: Michikunz77

Outdoor Enthusiast | Food Lover | Lucerne | Munich | Work: myfactory.com and myfactoryschweiz.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.