Marketing Prozess Management – etwas Bürokratie darf es dann doch sein

Marketing Prozess Management – etwas Bürokratie darf es dann doch sein

Prozess -> ein im doppelten Sinne negativ belegter Begriff. Einerseits geht es um Rechtsverletzungen, Abmahnungen und Gerichtsurteile im Zusammenhang mit Marketing oder es geht um Arbeitsabläufe und Workflows (dieser Blog widmet sich Zweiterem). Vor Gericht will niemand stehen und intern wird Prozessmanagement oft mit Starrheit, Flexiblitätsverlust und Bürokratie gleichgesetzt. Ich bin der Überzeugung, dass eine Strukturierung auch positive Seiten hat und den Alltag im Marketing erleichtern kann.

Prozesse sorgen für Effizienz

Was ist ein Prozess?

Ein Prozess ist ein definierter Ablauf einer wiederkehrenden Folge an Tätigkeiten innerhalb eines Teams oder Unternehmens. Dieser Ablauf soll ein bestimmtes Ergebnis hervorbringen.

Aber wie sorgt das für mehr Effizienz und für Vorteile?

  • Beschleunigung der Arbeit
  • Verbesserung der Zusammenarbeit
  • Vereinfachung der Einarbeitung von neuen Mitarbeitern
  • Gezieltes vermeiden von Einzelfällen
  • Senkung des Personalaufwandes und der Kosten
  • Reduktion von Fehlern
  • Transparente Regelung von Reaktionszeiten (SLA), Erwartungen, Hol- und Bringschulden
  • Identifikation von Schwachstellen
  • Einsatz einheitlicher Tools

Klar, in Einzelfällen oder -situationen kann das auch Nachteile haben:

  • Einhalten der vorgegebenen Prozesse kann dauern
  • Fehlende Flexibilität
  • Überbürokratisierung

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es im Marketing einiges an wiederkehrenden Tätigkeiten gibt. Angefangen bei der jährlichen strategischen Planung der Aktivitäten, Events, Kampagnen, Messen etc. Es sind systematische Prozesse, welche sich wiederholen und darum standardisiert werden können.

Warum also jedes Mal das Rad neu erfinden? Warum immer wieder überlegen: Wen muss ich informieren? Wer arbeitet mit? Von wem brauche ich Inputs? Brauche ich die IT-Abteilung? Wie lange habe ich letztes Mal dafür gebraucht?

Das bedeutet: Eine Standardisierung und exakte Beschreibung bestimmter Prozesse und Workflows im Marketing macht Sinn, um Zeit zu sparen, Fehler zu vermeiden und um nichts Wichtiges zu vergessen.

Summary:

Echtzeit-Marketing, Micro-Moments und ein schneller Wandel bedingen ein kurzfristiges und dennoch professionelles Marketing. Eine teilweise Automatisierung (Marketing Automation) der Geschäftsprozesse (ERP) erfordert eine klar definierte Struktur. Marketing Prozess Management ist also wichtig, wenn nicht unumgänglich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: