Top 3 Digital Marketing Futuretrends

Top 3 Digital Marketing Futuretrends

Was haben wir Sie nicht alle schon gesehen, gelesen und manchmal mit Kopfschütteln reflektiert – die Listen mit den Marketingtrends. Bei Statista habe ich eine Lise gefunden, welche sich auch mit meinen Überlegungen zu Future-Trends im Marketing deckt. In meinem Verständnis decken diese drei Trends die künftige Stossrichtung im Bereich Marketing exzellent ab, ohne dabei den Anspruch auf Vollständigkeit zu haben.

Conversational Marketing

Wikipedia: Konversion, von englisch Conversion, bezeichnet im Marketing, insbesondere im Online-Marketing die Umwandlung des Status einer Zielperson in einen neuen Status, z. B. die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden.

Ich interpretiere das wie folgt: Marketing ist endlich nicht mehr ein reiner Kostenfaktor, sondern Marketing muss und soll aktiv zu einem positiven Unternehmensergebnis beitragen. Marketing Braucht SMARTe-Ziele und KPI’s und Marketing ist zusammen mit dem Verkauf, Service und dem Business Development für den Absatz, die Neukundenakquise sowie das «Halten» von Bestandskunden zuständig. Dies nicht, weil es sich aktuell gut macht betriebliche Silos aufzubrechen, sondern weil die aktuelle Situation aktiv nach dieser Veränderung verlangt. Mögliche Leads (B2B wie B2C) beschaffen sich ihre Informationen heute selbständiger als noch vor Jahren – Unternehmen sind gut beraten die Teams sowie die Prozesse entsprechend darauf auszurichten.

Marketing Technology

Was ist Marketing Technology? Ganz generell geht bei diesem Ausdruck um Technologie, die genutzt wird, um Marketing Teams in ihrer täglichen Arbeit zu unterstützten. Die Technologie wird meistens im Zusammenhang mit Digital-Marketing, und zur Optimierung von offline Marketing Kanälen genutzt. Marketing Technologie hilft uns Marketern unser Tun und die Aktivitäten klar messbar zu machen. Zu Marketing Technologie gehören für mich aber nicht nur komplexe IT-Systeme oder Schnittstellen. Ich zähle dazu auch CRM-Lösungen, die Google Produkte oder zum Beispiel Marketingautomation Software. Als Head of Marketing habe ich etwa mit folgenden Tools gearbeitet (keine vollständige Liste):

  • Microsoft Teams und Sharepoint für die Kommunikation und Kollaboration
  • HubSpot als Marketingautomation, für Landingpages, Newsletter, Workflows, CRM- und Leadnurturing-Lösung
  • Trello als übergreifendes Tool zur Taskverwaltung und Tracking
  • Google Analytics, Ads, Keywordplanner, Search Console und Tag Manager

Wie sieht eure “Technologie”-Liste aus?

Insights-driven (Datadriven) Marketing

Conversational Marketing braucht Daten um den Fluss (Journey) und das Verhalten der Interessenten zu verstehen. Marketing Technologie hilft uns dabei diese Daten zu sammeln. Wie überall gilt aber: Ein Tool oder ein Set von Tools allein ist nicht die Lösung. Der Nutzen dieser Tools sowie der zugehörige Prozess muss klar definiert sein und entsprechend eingehalten werden.

Daten liefern Insights und können bei der Entscheidungsfindung helfen. Es sollte aber schon klar sein, welche Daten denn benötigt werden und wie diese auch eingesetzt und interpretiert werden sollen. Wichtig dabei ist auch die aktuellen Datenschutzvorschriften zu verstehen und konsequent umzusetzen.

Danke für euer Zeit – habt ihr Feedback?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: